fbpx


Die perfekte Familienreise Namibia


Eine Reise durch Namibia kann für Kinder ein einzigartiges Abenteuer und Spass ohne Ende sein. Bei unseren Vorschlägen haben wir viel Wert auf familienfreundliche Unterkünfte gelegt, die meist auch über einen Pool verfügen, damit die Familie nach einem spannenden Tag noch einen Sprung ins Wasser machen kann. Die einzelnen Strecken sind so geplant, dass immer 2-3 Nächte am gleichen Ort verbracht werden und damit genügend Zeit für Erholung bleibt.Wie wäre es mit einem Veloausflug zu den Robbenkolonien oder Dune Boarding in Sossusvlei? Der Sand der Wüste ist für Kinder ein Riesenerlebnis. Auch ohne Board kann man über die Dünen ins Tal rutschen, kugeln oder nur runter rennen. Namibias Tierwelt ist für alle eine einzige Faszination und bei Kindern finden meist nicht nur die „Big Five“ Anklang, sondern auch die vielen kleinen exotischen Lebewesen sind interessant.

Ein Schuss Abenteuer gefällig

Wenn es etwas abenteuerlicher sein darf, können die Reisen auch mit einem Toyota Hilux Double Cap mit 2 Dachzelten unternommen werden. Die Campgrounds reservieren wir für Sie genauso im Voraus wie die Hotels. Das Routing bleibt gleich, übernachtet wird im Dachzelt und zwischendurch würden wir Ihnen Übernachtungen in Lodges einplanen.

Höhepunkte Ihrer Familienreise Namibia

  • Die Städte Windhoek und Swakompund entdecken
  • Die höchsten Sanddünen der Welt im Sossusvlei
  • Surreale Berge und Buschmannshöhlen im Erongogebiet
  • Der Etosha-Nationalpark und seine Tierwelt
  • Waterberg

Reisedaten

Reisedaten

Die Reise kann täglich gestartet werden.

Altersempfehlung

Altersempfehlung

Da das Tempo der einzelnen Tagesetappen durch Sie als Familie bestimmt wird, ist die Reise für alle Altersgruppen geeignet. Aufgrund der teilweise doch längeren Fahrtstrecken und altersgerechten Aktivitäten, empfehlen wir die Reise mit Kindern ab 6 Jahren. Selbstverständlich können auch kleinere Kinder mit auf diese Reise genommen werden, denn Sie kennen Ihre Kinder am besten.

Reisezeit

Reisezeit

Aufgrund der angenehmen Tagestemperaturen eignet sich der namibische Winter, somit unsere Sommerferien, sehr gut für eine Reise nach Namibia.

Klima

Klima

Namibias Inland ist heiss und trocken, die Küste kühl und häufig neblig. In der trockenen Jahreszeit von Mai bis September liegen die Temperaturen zwischen 5 und 26 °C, wobei die Nächte empfindlich kalt werden können. Die warme, regenreiche Zeit dauert von Oktober bis April mit Temperaturen von 30 bis 40 °C. Hauptreisezeit sind die Monate März bis Oktober.

Kleidung

Kleidung

Die Kleidung sollte praktisch sein. Festes Schuhwerk wird ebenso gebraucht wie warme Sachen für den Abend. Vor allem während der Monate Juli und August sollte auch eine warme Jacke für abends nicht im Gepäck fehlen. Sonnenschutz ist ganzjährig angebracht: Sonnenbrille, Sonnenschutzcreme und Kopfbedeckung sind notwendig.

Einreise

Einreise

Für die Einreise ist ein Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten über das Rückreisedatum hinaus erforderlich. Es müssen mindestens 4 freie Seiten im Pass sein. Personen, die mit Kindern unter 18 Jahren reisen, müssen seit 01. Juli 2018 zur Ein- oder Ausreise in Namibia neben dem Pass auch eine Internationale Geburtsurkunde für jedes Kind vorweisen können (Fragen Sie in Ihrer Gemeinde an). Wenn nicht beide Elternteile mitreisen, werden zudem Passkopien und Kontaktdaten beider Eltern sowie eine eidesstattliche Erklärung verlangt, dass diese mit der Reise des oder der Kinder einverstanden sind.

Gesundheit

Gesundheit

Derzeit sind für Namibia keine besonderen Impfungen obligatorisch. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Arzt oder die Travel Clinic zu Rate zu ziehen.

Verfügbarkeit

Verfügbarkeit

Da jede Familienreise Namibia aufgrund Ihrer Wünsche individuell zusammengestellt wird, fragen wir die geplanten Hotels und Mietwagen erst im Moment der Buchung an, d.h. sollten die Unterkünfte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sein, suchen wir Alternativen mit vergleichbarem Standard. Während der Hochsaison ist dies natürlich nicht immer einfach. Aus diesem Grund empfehlen wir, eine Familienreise in die Ferne frühzeitig zu planen. So können wir gewährleisten, gute Flugpreise und verfügbare kinderfreundliche Unterkünfte zu bekommen und Ihnen einen Reisevorschlag gemäss Ihren Wünschen zusammenzustellen.

Flüge

Flüge

Wir erstellen unsere Offerte nach Möglichkeit immer zusammen mit der bestmöglichen Flugverbindung, d.h. wenn die Möglichkeit besteht mit einem Non-Stop-Flug, ansonsten mit einer guten und kinderfreundlichen Umsteigeverbindung. Dies muss nicht immer die günstigste Möglichkeit sein. Unsere Flugpreise sind aber auf jeden Fall konkurrenzfähig mit Preisen, die Sie online finden. Wenn Sie den Flug über uns fest buchen möchten, benötigen wir eine Kopie Ihres Reisepasses. Nur so können wir sicherstellen, den Namen korrekt gemäss Angaben in Ihrem Reisepass zu übernehmen. Flugtickets bei Langstreckenflügen müssen heutzutage exakt mit den Angaben im Reisepass übereinstimmen. Aus Sicherheitsgründen können Fluggäste von der Beförderung ausgeschlossen werden, wenn der Name auf Ihrem Flugplan und der Name aus der maschinenlesbaren Zeile des Reisepasses voneinander abweichen. Sollte aufgrund der falschen/unvollständigen Angabe eine Änderung/Neubuchung erforderlich sein, gehen alle damit verbundenen Kosten zu Ihren Lasten. Häufig müssen wir heute auch Ihr Geburtsdatum in der Flugbuchung erfassen, damit ein Ticket ausgestellt werden kann. Sollten Sie sich dafür entscheiden, selbst einen Flug zu buchen, informieren Sie sich bitte genau über die Umbuchungs- und Annullationskosten. Wir bitten Sie in diesem Fall, uns eine Kopie der Flugbuchung zu übermitteln, da wir Ihre genaue Ankunfts- sowie Abreisezeit für die Landleistungen benötigen.

Preise

Preise

Die Ausbreitung des Coronavirus hält uns noch immer in Atem. Die weltweite Lage ist sehr dynamisch, Einreisebestimmungen, Hygieneprotokolle und Quarantänebestimmungen ändern stetig. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeiten die Länder unserer Reisen zu bereisen. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu über unser Kontaktformular oder via kontakt@webook.ch

Preise

Weitere Informationen

Gerne sind wir Ihnen bei offenen Fragen jeder Zeit behilflich.

Preise

Destinationskenntnisse

Wir kennen die angebotenen Destinationen persönlich. Deshalb kennen wir die Wünsche und Bedürfnisse von Familien auf solchen Reisen und beraten Sie entsprechend professionell.

Unkomplizierte, persönliche Beratung

Unkomplizierte, persönliche Beratung

Telefonisch und online vor, während und nach der Reise.

Nachhaltigkeit auch auf Reisen

Nachhaltigkeit auch auf Reisen

Ökologie und faire Arbeitsverhältnisse sind uns wichtig beim Zusammenstellen Ihrer Reise.

Ihre Kundengelder sind bei uns sicher

Ihre Kundengelder sind bei uns sicher

Als Mitglied von TPA Reisegarant sind Ihre Kundengelder bei Pauschalreisen im Schadenfall abgesichert.

Beratungshonorar

Beratungshonorar

Wir freuen uns, wenn Sie die Organisation ihrer Familienreise in unsere Hände legen. Unsere Reisevorschläge werden alle à-la-Carte und individuell für Sie zusammengestellt. Das Erstellen eines massgeschneiderten webook.ch–Angebots nimmt viel Zeit in Anspruch, die wir uns mit grosser Freude und Einsatz für Sie nehmen. Bitte beachten Sie, dass wir nicht in der Lage sind „mal schnell“ einen Reisevorschlag senden zu können. Die von uns empfohlenen Länder sind sehr vielfältig und jede Familie hat ihre individuellen Wünsche. Die Reisevorschläge werden solange Ihren Ideen angepasst, bis die perfekte Reise steht. Um ein Angebot seriös erstellen zu können, berechnen wir ein Honorar für die Ausarbeitung des persönlichen Reisevorschlages.

  • 1. Offerte: CHF 80.-

Selbstverständlich werden die Kosten nur verrechnet, wenn Sie die Reisebuchung nicht über uns tätigen. Wir möchten kein anonymer Internetveranstalter sein, darum ist uns der Kontakt zu unseren Kunden sehr wichtig.

1. Tag: Windhoek (ca. 50 km)

Nach der Landung in Windhoek werden Sie bereits am Flughafen von unserer Vertretung erwartet, die Ihnen viele tolle Informationen zur bevorstehenden Reise geben wird, wie auch weitere ausführliche Reiseunterlagen mit den genauen Wegbeschreibungen. Anschliessend übernehmen Sie bereits am Flughafen ihren Mietwagen.

Der Flughafen liegt rund 50 km ausserhalb von Windhoek und die Fahrt ins Stadtzentrum dauert ca. 40 Minuten. Das Guesthouse ist zentral gelegen und nach etwas Ruhe schlagen wir einen Spaziergang durch die namibische Hauptstadt vor. Das Stadtzentrum kann gut zu Fuss erkundet werden. Immer wieder werden Sie neben der Landessprache Englisch auch deutsche Worte hören, Strassennamen auf Deutsch sehen und auch Bäckereien, die deutsches Brot anbieten. Beginnen Sie Ihren Bummel bei der Independence Avenue, von wo Sie in die Fussgängerzone gelangen mit seinen Cafés und Restaurants sowie Boutiquen und Souvenirläden. Nützen Sie den Stadtbummel doch gleich für die bevorstehende Reise einkaufen zu gehen; in Windhoek können Sie sich super mit Wasser, Snacks und Früchten für unterwegs eindecken.

Nach der Rückkehr ins Guesthouse bietet sich ein Sprung in den Pool an, bevor Sie sicher müde von den ersten Eindrücken ins Bett fallen werden.



2. Tag: Windhoek – Kalahari ( ca. 260 km)

Geniessen Sie heute erstmals ein ausgiebiges Frühstück, bevor Sie die erste Etappe Ihrer Reise in Angriff nehmen. Sie verlassen das zentrale Hochland und gefolgt von Bergen erreichen Sie erst die schier endlose Savanne bevor die ersten roten Kalahari-Sanddünen sichtbar werden.

Erleben Sie an Ihrem ersten Abend einen atemberaubenden Sonnenuntergag auf einer der umliegenden Sanddünnen mit erfrischenden Drinks. Geniessen Sie den Weitblick über die Landschaft und die Stille der Wüste, bevor Sie zusammen mit den Kindern die Sanddünnen runterkugeln.



3. Tag: Kalahari

Die Kalahari ist die grösste zusammenhängende Sandfläche der Welt. Die länglichen, vom Wind geformten „Sand Ridges“ – Dünen-Wellen – sind typisch für die Kalahari und im Gegensatz zur Namib wandern diese nicht.

Auch wenn es früh aufstehen heisst: Erleben Sie, wie die Wüste im Licht der aufgehenden Sonne erwacht. Wenn es noch nicht so heiss ist, können Oryx, Gnu, Springböcke, Strausse und viele Tiere mehr in den roten Sanddünen beobachtet werden. Die Lodge verfügt über ein Aufzuchtprogramm für Geparde und hat sich dem Schutz dieser grazilen Raubkatzen verschrieben. Bei der Gepardenfütterung haben Sie die seltene Möglichkeit diesen eleganten Tieren ganz nahe zu kommen und von den Wildhütern viel Wissenswertes zu erfahren. Ein tolles Erlebnis mit Kindern ist auch die Wanderung mit den Buschmännern, San genannt. Spurenlesen, Tierdung erkennen und viel Wissenswertes über die Tiere und Pflanzen der Gegend erfahren. Oder die Wüste auf dem Rücken der Pferde erkunden. Die Lodge verfügt auch über Pferde für Anfänger und Kinder.  Stellen Sie direkt in der Lodge ihr eigenes Programm zusammen (die Ausflüge sind nicht inbegriffen und direkt vor Ort zahlbar).



4. Tag: Kalahari – Sossusvlei (ca. 290 km)

Es geht weiter in die berühmte Dünenlandschaft des Namib Naukluft Parks. Die Dünen von Sossusvlei gehören zu den höchsten der Welt und einige erreichen eine Höhe von rund 300 Metern, wovon die höchste mit 350 Meter liebevoll „Big Daddy“ genannt wird.



5. Tag: Sossusvlei (ca. 200 km)

Die pastellfarbenen Sandberge sind am frühen Morgen einfach am schönsten und auch am einfachsten zu besteigen. Oben werden Sie mit einer fantastischen Aussicht für das frühe Aufstehen belohnt. Kugeln Sie doch anschliessend mit den Kindern hinunter. Ist nicht nur für die Kinder ein grosser Spass – wo gibt es schon so viel Sand auf einmal. Nach diesem etwas sandigen Tag tut Erholung im Pool der Lodge bestimmt gut. Anschliessend empfiehlt sich ein Ausflug zum Sesriem Canyon, dieser ist rund einen Kilometer lang und stellenweise bis zu 30 Meter tiefe, schmale Schlucht. Zurück in der Lodge ruft bestimmt der Pool zu einem erfrischenden Sprung ins Wasser.



6. Tag: Sossusvlei - Swakopmund (ca. 365 km)

Die mächtigen Dünen von Sossusvlei lassen Sie heute langsam hinter sich und fahren zum geruhsamen Städtchen Swakopmund. Hier ist das Klima vergleichsweise mild, verglichen mit der heissen Namib-Wüste. Die farbigen Fachwerkhäuser erinnern an ein deutsches Seebad an der Nord- oder Ostsee. Schlendern Sie gemütlich über die Palmenpromenade und geniessen Sie die kühle Seeluft.



7. + 8. Tag: Swakopmund

Es gibt vieles in und um Swakopmund zu unternehmen: Machen Sie einen Rundgang durch die Altstadt des Atlantikstädtchens, schlendern Sie über die Strandpromenade und geniessen ein Eis in einem der vielen Cafés. Der Leuchtturm ist noch in Betrieb und gehört zu den Wahrzeichen der Stadt. Obwohl die Wassertemperaturen selten über 20 Grad gehen, ist der Palm Beach ein beliebter Strandabschnitt für Wassersportfans und Badegäste. Wie wäre es mit einem Sandboarding-Ausflug, einer Kajak-Tour oder einer Fahrt mit dem Katamaran in der Lagune von Walvis Bay, der Walfischbucht. Für grössere Kinder und Jugendliche bietet sich Quad-Biken über die Dünen der Namib und entlang der Skelettküste an.



9. Tag: Swakopmund - Erongo (ca. 270 km)

Das heutige Tagesziel ist die landschaftlich reizvolle Erongo Region mit ihren majestätischen Bergen. Weg von der frischen Meeresbrise der Atlantikküste führt die Reise wieder in die Wüstenebene der Namib. Planen Sie einen Stopp im Museumsdorf der San (Buschmänner) ein, wo Sie einen Einblick in deren Lebensweise und Traditionen erhalten. Wie wird ein Feuer gemacht, wie stellen sie Schmuck her, wie bauen sie Fallen und vieles mehr gibt es zu erleben. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Künstlerstädtchens Omaruru. Nach der Ankunft auf der Gästefarm ein Sprung in den Pool und abends an einer Sonnenuntergangstour teilzunehmen.



10. Tag: Erongo - Etosha Nationalpark (ca. 300 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Erongo Berge und fahren zum wohl tierreichsten Park Namibias. Die Artenvielfalt im Etosha Nationalpark ist einfach beeindruckend. Der Park ist Heimat von Elefanten, Leoparden wie auch dem seltenen Spitzmaulnashorn.



11. - 13. Tag: Etosha Nationalpark

Giraffen schreiten elegant und gut erkennbar durch die trockene Vegetation, Löwen liegen gut getarnt im goldgelben Gras. Das Grosswild wie Springböcke, Kudus, Elenantilopen, Impalas, Streifengnus, Steppenzebras, Strausse und Giraffen sammeln sich in der Trockenzeit gerne in riesigen Herden an den Wasserlöchern. Sie haben drei Tage Zeit, den Park und seine Schönheiten zu erkunden. Durch die Grösse des Parks haben wir für den Aufenthalt in Etosha 2 verschiedene Unterkünfte eingeplant.



14. Tag: Etosha Nationalpark - Umgebung Windhoek (ca. 490 km)

Die heutige Reiseetappe fällt etwas länger aus, unterwegs schlagen wir Ihnen einen Halt in Tsumeb vor. Das örtliche Museum zeigt die Geschichte der Minenstadt auf, aber auch die Geschichte der deutschen Bevölkerung aus der Zeit der Kolonialherrschaft. Im Laufe des Nachmittags treffen Sie in der Lodge ein. Geniessen Sie den Rest des Tages doch einfach am Swimming Pool und im schattigen Garten der Lodge.



15. Tag: Umgebung Windhoek

Der heutige Tag steht im Zeichen von „ausplempern“. Möchten Sie nochmals an einer Pirschfahrt teilnehmen, bietet die Lodge Ausflüge ins eigene Reservat an. Wenn Sie noch ein paar Souvenirs für zuhause kaufen möchten, lohnt sich ein Besuch auf dem Holzschnitzermarkt in Okahandja. Oder geniessen Sie einfach einen Tag am Pool.



16. Tag: Abreise (ca. 74 km)

Nun heisst es die Reise nach Hause anzutreten – vollgepackt mit tollen Erinnerungen und vielleicht noch etwas Wüstensand in der Hosentasche. Die Fahrt zum Flughafen dauert knapp 1 Stunde,  wo Sie den Mietwagen zurückgeben.

1. Tag: Windhoek (ca. 50 km)

Nach der Landung in Windhoek werden Sie bereits von unserem Partner vor Ort erwartet. Sie erhalten von ihm umfassende Informationen sowie detaillierte Unterlagen zu ihrer bevorstehenden Reise wie auch jede Menge nützliche Informationen. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, Fragen zum Reiseverlauf oder über Land und Leute zu stellen. Nach der Übernahme des Mietwagens machen Sie sich gut vorbereitet auf die Fahrt ins Zentrum von Windhoek.

Windhoek ist zwar die Hauptstadt des Landes, aber immer noch recht übersichtlich und nach einer Erfrischung tut eine Erkundungstour zu Fuss sehr gut. Die Stadt besteht aus einem angenehmen Mix aus (deutschen) Kolonialhäusern, afrikanischen Häusern und einigen wenigen Hochhäusern (ist es doch eine Hauptstadt). Besuchen Sie die alte Festung mit dem dazugehörigen Museum, geniessen Sie eine Pause in einem der hübschen Cafés und Sie können bereits erste Besorgungen für die bevorstehende Reise machen.



2. Tag: Windhoek – Okonjima ( ca. 230 km)

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht die Reise los. Bei Ihrer heutigen Reiseetappe können Sie bereits in die herrliche Landschaft Namibias eintauchen. Je weiter Sie von Windhoek wegfahren, umso menschenleerer wird die Gegend.

Haben Sie schon immer davon geträumt, einem Geparden oder vielleicht einem Leoparden Auge in Auge gegenüber zu stehen? Okonjima ist ein privates Schutzgebiet, umfasst rund 200 km2 und ist bekannt für die AfriCat Fondation. Die Stiftung hat sich der Erhaltung der grossen Katzen Namibias verschrieben. In den Anfangsjahren standen hauptsächlich Geparden und Leoparden im Vordergrund, mittlerweile widmet sich AfriCat auch dem Schutz von gefährdeten Tierarten und deren Lebensräumen. Sie können bereits am Nachmittag an einer der angebotenen Aktivitäten teilnehmen (nicht inbegriffen) oder geniessen Sie einfach etwas Zeit am Pool.



3. Tag: Okonjima

Inmitten von Ebenen und sanften Hügeln umschlossen, liegt das Okonjima Plains Camp. Von seiner Aufmachung und Gestaltung her nimmt die Lodge Bezug auf die geschichtsträchtige Vergangenheit als einstige Rinderfarm in den 1920er Jahren. 1993 wurden die Rinder verkauft und das Farmhaus in eine Lodge umgebaut. Okonjima beherbergt die grösste freilebende Gepardenpopulation und ist Heimat für viele weitere Wildtiere wie Zebras, Giraffen, Schakale u. v. m. Die Pirschfahrten (nicht inbegriffen) gehen über sandige und steinige Pisten quer durch die herrliche Landschaft. Nehmen Sie sich aber auch etwas Zeit, am lodge-eigenen Wasserloch die verschiedenen Tiere beim Trinken zu beobachten.



4. Tag: Okonjima – Erongo (ca. 210 km)

Das heutige Tagesziel ist das wild zerklüftete Gebirge der Erongos mit ihren majestätischen Bergen. Ganz gleich von welcher Seite Sie sich den Bergen nähern, sie bilden stets eine beindruckende Kulisse. Wenn die Sonne untergeht, glühen die Felsen in verschiedenen wunderschönen Farben.



5. Tag: Erongo

Wenn Sie mehr über die Kultur der San (Buschmänner) erfahren möchten, lohnt sich ein Besuch im nahegelegenen „Living Museum of the San“. Die Lodge bietet aber auch eine Rundfahrt durch die fantastische Umgebung an, wo Sie ebenfalls vieles über die hier ansässigen San erfahren. Beobachten Sie am Abend das Farbenspiel des Sonnenuntergangs am Wasserloch der Lodge, an dem verschiedene Wildtiere zur Tränke kommen.



6. Tag: Erongo – Swakopmund (ca. 190 km)

Auf der Fahrt nach Swakopmund empfehlen wir Ihnen einen Abstecher zur Spitzkoppe. Wegen seiner markanten Umrisse gilt er als bekanntester Berg des Landes und wird auch Matterhorn Namibias genannt. Lohnenswert ist ebenfalls ein Besuch des Künstlerstädtchens Omaruru.



7. + 8. Tag: Swakopmund

Nutzen Sie den ersten Tag, um erstmals den Wagen stehen zu lassen und das Seebad Swakopmund zu Fuss zu erkunden. Die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt sind gut erreichbar – auch mit kleineren Füssen. Als ehemalige deutsche Kolonialstadt ist es amüsant, so viele deutsche Strassennamen mitten in Afrika zu finden. Das Wahrzeichen von Swakopmund ist zweifelsohne der rot-weisse Leuchtturm. Am zweiten Tag empfiehlt sich ein Ausflug in die Wüste, um die „Little Five“ zu entdecken oder die Robbenkolonie in Cape Cross. Hier liegen tausende von Seebären, die unglaublich laut sind – und auch unglaublich stinken. Über einen Steg kann man die Tiere beobachten.



9. Tag: Swakopmund – Namib Naukluft / Sossusvlei (ca. 300 km)

Im Laufe der Fahrt wird die Landschaft und auch die Vegetation wieder immer karger und so langsam zeigt sich das bekannte Gesicht der Namib Wüste in Form der typisch gelben Sandwüste. Idyllisch liegt das Dune Star Camp in der spektakulären Wüstenlandschaft. Haben Sie schon mal davon geträumt, eine Nacht unter dem afrikanischen Sternenhimmel zu verbringen? Dann heisst es, im Licht der untergehenden Sonne die Betten auf die Terrasse auszurollen.



10. Tag: Namib Naukluft/ Sossusvlei

Schon in der Morgendämmerung ist die Stimmung faszinierend und der Sonnenaufgang setzt noch einen drauf. Die Wunder der Namib erschliessen sich dem Besucher im sanften Licht der aufgehenden Sonne. Verpassen Sie es darum nicht, heute an der Wanderung im frühen Morgenlicht teilzunehmen. Nach einer Nacht unter dem Sternenhimmel ziehen Sie heute in die Schwesterlodge um.



11. Tag: Sossusvlei

Der Boden so weiss wie Lehm, die Dünen so rot wie Rost und die Bäume so schwarz wie Ebenholz – keine Wolke am Himmel, kein Lüftchen geht und die Sonne brennt. Unternehmen Sie eine atemberaubende Fahrt durch die gigantischen Dünen der Sossousvlei. Der Spruch „Die Wüste lebt“ ist im Sossusvlei daher besonders zutreffend. Überall wachsen Kameldornbäume, kleine Sträucher und Gräser. Vielleicht läuft Ihnen auch einer der krabbeln Käfer über den Weg, die sich hier pudelwohl fühlen. Am besten können die Dünen am frühen Morgen bestiegen werden. Bei jedem Schritt sinken die Füsse in den Sand ein. Deutlich mehr Spass macht dann der Abstieg. An der steilen Seite der Düne rollen, rutschen und hinunterspringen – ein Riesenspass!



12. Tag: Sossusvlei – Kalahari (ca. 300 km)

Die Reise geht weiter in die grosse Kalahari-Wüste. Die Kalahari ist im Gegensatz zur Namib-Wüste eine Dornbuschsavanne. Sie ist die grösste zusammenhängende Sandfläche der Welt und die roten Dünen sind durchsetzt mit Wüstengräsern und Akazienbäumen. Die länglichen, vom Wind geformten „Sand Ridges“ – Dünen-Wellen – sind typisch für die Kalahari und im Gegensatz zu denen in der Namib-Wüste wandern diese nicht.



13. Tag: Kalahari

Die Lodge liegt im Intu Africa Private Game Reserve, das an die Kalahari grenzt, und organisiert verschiedene Aktivitäten. Es gibt Pirschfahrten im eigenen Reservat frühmorgens oder zum Sonnenuntergang, es können Spaziergänge mit einem Buschman (San) unternommen werden oder für die aktiveren Gäste (mit älteren Kindern) Ausflüge mit dem Quad Bike. Die Aktivitäten werden jeweils durch die Lodge organisiert und können direkt vor Ort gebucht werden (nicht inbegriffen). Die Kalahari ist erstaunlich vielfältig und man findet hier verschiedene Antilopenarten wie Oryx, Kudu, Impala oder Springböcke. Zwischendurch lädt der Pool zu einer Erfrischung ein.



14. Tag: Kalahari – Region Windhoek (ca. 200 km)

Geniessen Sie heute erstmal in Ruhe das Frühstück, bevor Sie die Reise in Richtung Windhoek antreten. Ihre Unterkunft liegt rund 1 Fahrstunde ausserhalb der Hauptstadt herrlich in der weitläufigen Savanne.



15. Tag: Region Windhoek

Sie können heute einfach gemütlich in der Lodge ausspannen, mit den Kindern im Pool planschen und schwimmen. Um letzte Souvenirs einzukaufen, lohnt sich ein Ausflug nach Windhoek. Die Lodge bietet aber auch Ausflüge und Naturwanderungen rund um das Farmgelände an (nicht inbegriffen). An den zwei grossen Stauseen tummeln sich gerne Pelikane und Nilgänse.



16. Tag: Abreise (ca. 60 km)

Heute heisst es Abschied nehmen von der herrlichen afrikanischen Landschaft. Die Fahrt zum Flughafen dauert knapp 1 Stunde, dort erfolgt die Rückgabe des Mietwagens.

FamilienReise Namibia – Rundreise 21 Tage

Entdecken Sie das traumhafte Namibia in drei Wochen: Wir bieten Ihnen familienfreundliche Touren und Unterkünfte, damit diese Reise für Sie und Ihre Familie ein unvergessliches Erlebnis wird! Für Sie haben wir genügend Zeit eingeplant, damit die Reise mit Kindern gemütlich wird. Die meisten Unterkünfte haben wir so gewählt, dass Familien sich da gut erholen können, so haben viele einen Pool für die Abkühlung nach den vielen Abenteuern.



1. Tag: Windhoek

Nach der Landung in Windhoek werden Sie am Flughafenausgang von ihrem Fahrer bereits erwartet. Der Flughafen liegt rund 50km ausserhalb von Windhoek und die Fahrt ins Stadtzentrum dauert ca. 40 Minuten. Nach dem Bezug der Zimmer und etwas Ruhe schlagen wir einen ersten Spaziergang durch die namibische Hauptstadt vor.

Das Stadtzentrum von Windhoek kann gut zu Fuss erkundet werden. Immer wieder werden Sie neben der Landessprache Englisch, auch Deutsch Wörter hören, Strassennamen auf Deutsch sehen und auch Bäckereien, die Deutsches Brot anbieten. Beginnen Sie Ihren Bummel bei der Independance Avenue, von wo Sie in die Fussgängerzone gelangen mit seinen Cafés und Restaurants sowie Boutiquen und Souvenierläden.



2. Tag: Windhoek – Kalahari (ca. 260 km)

Nach einem ausgiebigen Frühstück übernehmen Sie ihren Mietwagen. Anschliessend schlagen wir Ihnen vor in Windhoek erstmals einkaufen zu gehen. Sie können sich in einem Shoppingcenter toll mit Wasser und Snacks sowie Früchten eindecken. Bevor Sie losfahren, vergessen Sie nicht zu kontrollieren, ob das Auto aufgetankt ist. Dauert die Fahrt in die Kalahari doch rund 3-4 Stunden. Zum Sonnenuntergang sollten Sie an einer Fahrt durch die Wüstenlandschaft teilnehmen und so das Erwachen der Wüste mit seinen Wildtieren erleben, welche durch die Lodge organisiert wird (nicht inbegriffen).



3. Tag: Kalahari

Die Kalahari ist die grösste zusammenhängende Sandfläche der Welt. Nehmen Sie heute an einen Ausflug durch die intensiv orangeroten und unermesslich riesigen Sanddünen teil. Die länglichen vom Wind geformten „Sand Ridges“ – Dünen Wellen – sind typisch für die Kalahari und im Gegensatz zur Namib wandern diese nicht. Die Aktivitäten werden jeweils durch die Lodge organisiert und können direkt vor Ort gebucht werden (nicht inbegriffen).

     

4. Tag: Kalahari – Fish River Canyon (ca. 480 km)

Die Reise führt heute weiter in Richtung Süden. Unterwegs können Sie einen Halt bei Keetmanshoop einlegen und einen Spaziergang durch den Köcherbaumwald unternehmen. Besuchen Sie auch den Spielplatz der Giganten, die verwitterten Felsen bilden bizarre Steinhaufen, die an durch Kinderhand erbaute Türme erinnern.



5. Tag: Fish River Canyon

Einmal am grössten Canyon Afrikas stehen und einen Sonnenuntergang bewundern – mit seiner grandiosen Länge von 170 Kilometern, bis zu 25 Kilometern Breite und einer Tiefe von 550 Metern haben seine Wasser sich in die Felsen gegraben und so auch den zweitgrössten Canyon der Welt erschaffen. Staunen Sie über die grandiose und wilde Landschaft und spazieren entlang des Canyons.



6. Tag: Fish River Canyon – Helmeringhausen (ca. 330 km)

Das heutige Tagesziel ist eine Gästefarm in Helmeringshausen. Die Familie betreibt in der 4. Generation eine Schafzucht und erzählt Ihnen auf einer Rundfahrt gerne mehr über den täglichen Betrieb und das Leben auf einer namibischen Farm.



7. Tag: Helmeringhausen – Sossusvlei (ca. 290 km)

Es geht weiter in die berühmte Dünenlandschaft des Namib Naukluft Parks. Die Dünen von Sossusvlei gehören zu den höchsten der Welt und einige erreichen eine Höhe von rund 300 Metern, wovon die höchste mit 350 Meter liebevoll „Big Daddy“ genannt wird.



8. + 9. Tag: Sossusvlei

Nehmen Sie am nächsten Tag an einer der vielen Aktivitäten teil, die von Ihrer Lodge angeboten werden oder machen Sie einen Ausflug in den Sesriem Canyon (Aktivitäten optional). Am schönsten sind die pastellfarbenen Sandberge am frühen Morgen. Unternehmen Sie heute eine Dünenwanderung, morgen sind diese am einfachsten zu besteigen und oben werden Sie mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Kugeln Sie doch anschliessend mit den Kindern die Sanddünen hinunter. Ist nicht nur für die Kinder ein grosser Spass. Nach diesem etwas sandigen Tag tut Erholung im Pool der Lodge bestimmt gut.

     


10. Tag: Sossusvlei – Swakopmund (ca. 300 km)

Die mächtigen Dünen von Sossusvlei lassen Sie heute langsam hinter sich und fahren zur zum geruhsamen Städtchen Swakopmund, wo das Klima vergleichsweise mild ist, verglichen mit der heissen Namib Wüste. Die farbigen Fachwerkhäuser erinnern einem an ein Deutsches Seebad an der Nord- oder Ostsee. Der ständig wehende Wind der Namib und die Palmenpromenade lassen auf die Lage des Städtchens schliessen.



11. Tag, Swakopmund

Es gibt vieles in und um Swakopmund zu unternehmen: machen Sie einen Rundgang durch die Altstadt des Atlantikstädtchens. Der Leuchtturm ist noch in Betrieb und gehört zu den Wahrzeichen der Stadt. Obwohl die Wassertemperaturen selten über 20-Grad gehen ist der Palm Beach ein beliebter Strandabschnitt für Wassersportfans und Badegäste. Mit Kinder lohnt sich auch ein Ausflug zu den Robbenkolonien am Cape Cross. Etwas actionreicher ist z.B. eine Tour mit dem Quad-Bike über die Dünen.



12 Tag, Swakopmund – Erongo Berge (ca. 280 km)

Auf dem Weg in die grandiose Landschaft der Erongo Berge empfehlen wir einen Abstecher zur Spitzkoppe zu machen. Wegen seiner markanten Umrisse gilt er auch als bekanntester Berg des Landes und wird auch Matterhorn Namibias genannt. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Künstlerstädtchens Omaruru. Sie sind auf einer Gästefarm untergebracht, wo Sie auch am Farmleben teilnehmen können.



13. Tag, Erongo Berge

Das Leben auf einer Farm wirkt auf Kinder noch intensiver als auf den erwachsenen Besucher. Wie, das Wasser kommt nicht einfach so aus der Leitung? Sprechen afrikanische Kinder wirklich teilweise drei oder vier Sprachen? Auf der Gästefarm können die kleinen Gäste Tierspuren erkennen lernen, sehen wie Webervögel ihre Nester bauen, wie man an Tierkötteln abliest, welches Wild da war. Wahlweise können Sie auch einen Ausflug zu einem Buschmänner Dorf unternehmen, wo Sie Einblick in deren Lebensweise und Traditionen erhalten.



14. Tag, Erongo Berge – Etosha Nationalpark (ca. 320 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Erongo Berge und fahren zum wohl tierreichsten Park Namibias. Die Artenvielfalt im Etosha Nationalpark ist einfach beeindruckend. Der Park ist Heimat von Elefanten, Leoparden wie auch dem seltenen Spitzmaulnashorn.



15. – 17. Tag, Etosha Nationalpark

Giraffen schreiten elegant und gut erkennbar durch die trockene Vegetation, Löwen liegen gut getarnt im goldgelben Gras. Das Grosswild wie Springböcke, Kudus, Elenantilopen, Impalas, Streifengnus, Steppenzebras, Strausse und Giraffen sammeln sich in der Trockenzeit gerne in riesigen Herden an den Wasserlöchern. Sie haben drei Tage Zeit den Park und seine Schönheiten zu erkunden.

     


18. Tag, Etosha National Park – Waterberge (ca. 360 km)

Auf dem Weg in die Waterberge schlagen wir Ihnen einen Halt in Tsumeb vor. Das örtliche Museum zeigt die Geschichte der Minenstadt auf, aber auch aus der Geschichte der deutschen Bevölkerung in der Zeit der Kolonialherrschaft. Am frühen Nachmittag treffen Sie in der Lodge ein. Geniessen Sie den Rest des Tages doch einfach am Swimming Pool und im schattigen Garten der Lodge.



19. Tag, Waterberge

Die Lodge bietet einige Unternehmungen an, wir empfehlen z.B. einen „Rhino Drive“. Auf diesem Ausflug erkunden Sie die Buschsavanne am Fusse des Waterberg, wo man fast immer auf Nashörnern begegnet und meist auch Oryx-, Eland- und Kuhantilopen trifft, wie auch auf Gnus oder Kudus.



20. Tag, Windhoek (ca. 280 km)

Nach dem Frühstück treten Sie gemütlich die Rückfahrt nach Windhoek an. Wenn Sie noch ein paar Souvenirs für zuhause kaufen möchten, lohnt sich ein Besuch auf dem Holzschnitzermarkt in Okahandja.



21. Tag, Windhoek

Rückgabe des Mietwagens und Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

Preisinformationen

Preisinformationen

Die Preise sind pro Person und basieren auf einer Reise von 2 Erwachsenen und 2 Kindern von 6-12 Jahren in einem Doppelzimmer mit Zustellbetten oder in einem Familienzimmer. Übernachtung im Dachzelt bei der Variante Abenteuer mit reservierten Campgrounds. Zimmerbelegung meist maximum 2 Erwachsene und 2 Kinder. Möglichkeiten für grössere Familien und Kinder unter 6 Jahren auf Anfrage möglich. Vorbehaltlich Verfügbarkeit. Preise können bei Alternativhotels abweichen

Hotel

Hotel

  • Windhoek: Gardens Guesthouse mit Frühstück
  • Kalahari: Bagatelle Kalahari Game Ranch mit Frühstück und Abendessen
  • Fish River Canyon: Canyon Village mit Frühstück
  • Helmeringhausen: Dabis Gästefarm mit Frühstück
  • Sossusvlei: Desert Camp oder Ababis Guestfarm mit Frühstück und Abendessen
  • Swakopmund: The Delight oder Villa Margherita mit Frühstück
  • Erongo Berge: Etendero Guestfarm oder Onduruquea Guestfarm mit Frühstück und Abendessen
  • Etosha: Mushara Bush Camp oder Okaukeujo Camp mit Frühstück und Abendessen
  • Waterberge: Waterberg Wilderness Lodge mit Frühstück und Abendessen
Camping und Hotels

Camping und Hotels

  • Windhoek: Gardens Guesthouse mit Frühstück
  • Kalahari: Bagatelle Camping ohne Verpflegung
  • Fish River Canyon: Canyon Village mit Frühstück
  • Helmeringhausen: Dabis Gästefarm mit Frühstück
  • Sossusvlei: Sesriem Camping ohne Verpflegung
  • Swakopmund: The Delight oder Villa Margherita mit Frühstück
  • Erongo Berge: Onduruquea Guestfarm ohne Verpflegung
  • Etosha: 2 Nächte Okaukuejo Camping, 2 Nächte Onguma Camping jeweils ohne Verpflegung
  • Waterberge: Waterberg Wilderness Camping ohne VerpflegungWindhoek: Gardens Guesthouse mit Frühstück
Preise

Preise

Januar bis Juni 2020

Die Ausbreitung des Coronavirus hält uns noch immer in Atem. Die weltweite Lage ist sehr dynamisch, Einreisebestimmungen, Hygieneprotokolle und Quarantänebestimmungen ändern stetig. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeiten die Länder unserer Familienreisen zu bereisen. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu über unser Kontaktformular oder via familienreisen@webook.ch

Mietwagen

Mietwagen

Mietwagen – Toyota Fortuner

  • 3 Tage ab CHF 1’500.00
  • 16 Tage ab CHF 1’800.00
  • 19 Tage ab CHF 2’100.00
Inkludierte Leistungen

Inkludierte Leistungen

  • Unlimitierte Kilometer
  • Vollkaskoversicherung
  • Reifen- und Windschutzscheibenversicherung
  • Gebühren für Zusatzfahrer
  • Vertragsgebühr
Extras

Extras

  • An- und Abreise (Flüge ab/bis Schweiz)
  • Zusätzliche Kosten zum Mietwagen wie Kaution, Benzin usw. (zahlbar vor Ort)
  • Booster Sitz (ab 4 Jahren), wird im Voraus reserviert (zahlbar vor Ort)
  • Naturschutzgebühr im Nationalpark
  • Ausflüge und Eintritte
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Trinkgelder
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und persönliche Ausgaben
Sandra Schmid Travelagent Webook

Sandra Schmid

Sandra Schmid – Verantwortliche FamilienReisen by webook.ch „Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen und zu erleben.“ Vor über 20 Jahren hat mich der Reisevirus gepackt und bereits in jungen Jahren habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Über die Jahre hinweg, sei es beruflich oder privat, habe ich viele Länder dieser Welt entdecken können. Dazu gehört unter anderem die grossartige Tierwelt Afrikas, mehrere Treckings zu den Berggorillas, eine Entdeckungsreise zu den Galapagos Inseln oder die Inselwelt der Seychellen erkunden. Nach der Geburt meines Sohnes hat sich unsere kleine Familie auf Entdeckungsreise durch Europa begeben, bald haben mein Mann und ich aber gemerkt, dass wir mehr möchten. So habe ich die ersten Fernreisen als Familie zu planen begonnen. Etwas nervös waren wir schon im Vorfeld, aber es hat alles wunderbar geklappt. Flug und Jetlag gut über die Runden gebracht, sind wir ins Abenteuer gestartet. Weniger ist mehr, ist die Devise, dafür habe ich gelernt die Welt durch die Augen eines Kindes zu sehen, was mir tolle neue Einblicke ins Reisen gegeben hat. Durch die sorgfältige Planung von Mami findet unsere ganze Familie Reisen cool und entspannt. Durch meine Kenntnisse unserer wunderschönen Erde und Erfahrung als Mami, helfe ich Ihnen gerne die richtige Reise für Sie zusammen zu stellen. Jeder ist ein Individuum und jede Reise wird individuell anhand Ihrer Wünsche organisiert Für weitere Informationen Tel: 058 520 02 50